Kantar Public - Leben in Deutschland

Aktuelles

 

Befragungsperiode 2018

Leben in DeutschlandAm 1. Februar 2018 startete die neue Befragungsperiode. So können Sie als Teilnehmer/in nun jederzeit damit rechnen, dass sich der für Ihren Haushalt eingesetzte Interviewer bzw. die Interviewerin melden wird, um einen Termin für die Befragung mit Ihnen zu vereinbaren. Herzlichen Dank schon an dieser Stelle allen Haushalten, die bereits an der Befragung teilgenommen haben!

Die Teilnahme an unserer Studie ist immer freiwillig, aber nur wenn alle ausgewählten Haushalte und Personen mitmachen, kann ein detailliertes und repräsentatives Bild von den unterschiedlichen Lebenssituationen der privaten Haushalte in Deutschland entstehen. Dabei wird der Datenschutz selbstverständlich strikt eingehalten.

Ein genereller Hinweis für unsere Befragten: Sollten Sie einmal den Eindruck haben, Ihr zuständiger Interviewer bzw. Ihre zuständige Interviewerin hätte sich längst bei Ihnen melden müssen, dann wenden Sie sich bitte gern an uns. Wir werden uns darum kümmern. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie in unseren Briefen oder auf der Rückseite unserer Informationsbroschüren. Natürlich können Sie auch den Kontakt auf dieser WebsiteAnfrage zu Leben in Deutschland nutzen.

 

Manipulationen in der Marktforschung: Ein Kommentar von Jürgen Schupp

Vor kurzem konnte man bei SPIEGEL Online ausführlich über Manipulationen in der Marktforschung lesen. In der Reportage wurde über Unternehmen berichtet, die in betrügerischer Absicht Fälschungen und Manipulationen vorgenommen hätten. Derartige Fälschungen oder Manipulationen schaden nicht nur den Unternehmen, die empirische Studien beauftragt und anschließend Entscheidungen auf der Basis von Datenmüll getroffen haben, sondern nähren auch Zweifel am Ansehen von Umfragen insgesamt und stellen damit einen Vertrauensschaden für viele korrekt arbeitende Befragungsinstitute dar. Inwieweit die Anschuldigungen tatsächlich zutreffen und zur Generalisierung auf die ganze Branche geeignet sind, wird sicherlich noch Gegenstand weiterer Recherchen von Instituten wie Kunden bleiben.

Lesen Sie dazu einen Kommentar von Prof. Dr. Jürgen Schupp, Vize-Direktor des SOEP am DIW BerlinAnfrage zu Leben in Deutschland

Die Innovationserhebung von LEBEN IN DEUTSCHLAND

Die im Herbst 2017 gestartete Befragungswelle unserer Innovationserhebung neigt sich dem Ende zu. Bisher konnten unsere Interviewerinnen und Interviewer schon ca. 3.300 Haushalte erfolgreich befragen. Für einige wenige Haushalte wurde der Befragungszeitraum nochmals bis Ende Februar 2018 verlängert. Mit diesen Teilnehmern wird sich der zuständige Interviewer/die zuständige Interviewerin wie gewohnt noch in Verbindung setzen, um einen Termin für die Befragung zu vereinbaren.

Wir freuen uns, wenn Sie uns weiterhin durch Ihre Beteiligung unterstützen, wenn es darum geht, neue spannende Fragen zu beantworten sowie an unterschiedlichen, spielerischen Tests teilzunehmen. Hintergrundinformationen und Kontaktdaten zu dieser besonderen Studie finden Sie unter LID-Studien – InnovationserhebungAnfrage zu Leben in Deutschland

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!Leben in Deutschland - Innovationserhebung

Außerdem möchten wir Sie gern darauf aufmerksam machen, dass eine Forschungsstudie der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Ende letzten Jahres in Presse und Medien für Diskussionsstoff sorgte, die auf Ergebnissen unserer Innovationserhebung beruht. Psychologen analysierten darin die Persönlichkeiten von Vegetariern, Veganern und Fleischessern. Zwei Pressemitteilungen dazu können Sie gleich hier nachlesen:

 

Schutzsuchende 2017

Anknüpfend an die Befragung von Schutzsuchenden in Deutschland des Jahres 2016 wird die Stichprobe seit Juni 2017 vergrößert. Ziel ist es, erneut 1.500 Haushalte zu befragen, um die Datengrundlage weiter zu verbessern.

Erste Ergebnisse finden Sie hier: DownloadAnfrage zu Leben in Deutschland

Zusätzlich werden die bereits 2016 befragten Haushalte seit September 2017 in den Längsschnitt übernommen, d.h. sie werden bereits zum zweiten Mal zu ihrer Lebenssituation und zum Stand ihrer Integration in Deutschland befragt.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer dieses zentralen Forschungsprojekts!

 

Das SOEP bei Bundespräsident Steinmeier

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfing am 27. Juni 2017 eine kleine SOEP-Delegation und ließ sich über das Projekt – Ihnen besser bekannt unter dem Titel LEBEN IN DEUTSCHLAND – informieren. Auf dem Foto sehen Sie neben dem Bundespräsidenten die langjährigen SOEP-Leiter Prof. Gert G. Wagner und Prof. Jürgen Schupp vom DIW Berlin sowie unsere Interviewerin Frau Schäferjohann und die SOEP-Teilnehmerin Frau Kuß, die uns im Rahmen der Zusatzbefragung „Ihr Leben in der Region“ ein Interview gewährte.

 

Das SOEP bei Bundespräsident Steinmeier
Foto: © Bundesregierung / Jesco Denzel

 

Image-Broschüre des DIW Berlin

Im Dezember 2016 hatte unser Auftraggeber (DIW Berlin) eine umfangreiche Broschüre über das Projekt LEBEN IN DEUTSCHLAND veröffentlicht, die für etwa fünf Jahre Gültigkeit haben soll. Darin wird die über 30-jährige Geschichte des SOEP anhand verschiedener Themen sehr anschaulich dargestellt. Hier kommen Sie direkt auf die Veröffentlichung: DownloadAnfrage zu Leben in Deutschland

 

Datenreport

Der Datenreport ist ein Sozialbericht, der von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zusammen mit dem Statistischen Bundesamt (destatis), dem Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) sowie dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) – also unserer Umfrage LEBEN IN DEUTSCHLAND – herausgegeben wird. Er kombiniert Daten der amtlichen Statistik mit jenen der Sozialforschung und kann damit ein detailreiches Bild der Lebensverhältnisse und Einstellungen in unserem Land präsentieren. Der Datenreport erscheint alle zwei bis drei Jahre.

Hier können Sie sich die derzeit gültige Ausgabe komplett oder in Auszügen kostenlos herunterladen: DownloadAnfrage zu Leben in Deutschland

Kantar Public - Leben in Deutschland  

Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz  |   Datenschutz SOEP  |   Kontakt

Top